Kategorie: Allgemein

Gabriele Künne – Installation, Objekt, Malerei

„coil“ , 2014
„coil“ , 2014

Im Mittelpunkt der Neustadter Ausstellung stehen von Gabriele Künne geschaffene Objekte, Installationen und Malerei, die sich modellhaft mit der Entwicklung und Gestaltung von Landschaft vor dem Hintergrund der kontinuierlichen Technisierung und Digitalisierung auseinandersetzen.

Fragmentarisch eingesetzte industriell-funktionale Formen werden malerisch von sportrasengrünen Farbflächen und Natur-Elementen durchbrochen, die längst zu unserem Wahrnehmungsrepertoire des alltäglichen Umfelds gehören. Natur und Landschaft nähern sich dabei der Industrie-Form, der künstlichen Landschaft an. Auch im Dreidimensionalen spielt die Künstlerin mit der Zuordnung von Raum und Fläche. Die Elemente changieren zwischen erkennbarem Gegenstand und abstrakter Form.

„unsauber“, 2016
„unsauber“, 2016

Gabriele Künne, 1969 in Mannheim geboren, aufgewachsen in der Pfalz, hat 1991-98 an der Hochschule der Künste Berlin bei Prof. Leiko Ikemura studiert und mit der Ernennung zur Meisterschülerin abgeschlossen. Teil ihrer künstlerischen Biografie sind zahlreiche Stipendien und Ausstellungen im In-und Ausland, Nominierungen u. a. zum Pfalzpreis  für Malerei, Heinrich-Vetter- Preis der Kunsthalle Mannheim und zum Preis der Museumsgesellschaft Ettlingen. Ihre Werke sind in öffentlichen und privaten Sammlungen vertreten. 2016 erhielt sie den Uckermärkischen Kunstpreis für Plastik.

„survival“, Keramik glasiert, 2016
„survival“, Keramik glasiert, 2016

Vernissage:
Freitag, 5. Mai 2017, 19 Uhr, Kunstverein Neustadt an der Weinstraße e. V.,
Villa Böhm, Maximilianstr. 25, Villenstraße 16b

Begrüßung:
Wolfgang Glass, 1. Vorsitzender des Kunstvereins Neustadt an der Weinstraße e. V.

Einführung in die Ausstellung:
Michael Fetzer, Künstler und Kunstvermittler, Kaiserslautern

Öffnungszeiten der Ausstellung:
Donnerstag/ Freitag: 15-18 Uhr;
Samstag/ Sonntag: 11-13 Uhr, 15-18 Uhr

 

 

Weitere Infos:
www.gabrielekuenne.de

Veranstaltungshinweis: „Wooge und Triftbäche“ in der SGD Süd

Diese Ausstellung begibt sich auf die Spuren der historischen Nutzung des Wassers im Pfälzerwald, dessen Kraft für den dortigen Holztransport – die Trift – und als Energiequelle genutzt wurde. Wer wissen möchte, was eine „Triftstraße“ ist und was die „Wilde Flößerei“ bedeutet, ist bei dieser Ausstellung genau richtig.

Zu sehen sind außerdem zwei Originalexponate des Museums „Alte Samenklenge“ in Elmstein: Ein Triftschlitten zum Waldtransport des Scheitholzes sowie ein Flößerhaken, mit dem verhaktes Scheitholz wieder in die Strömung des Gewässers gezogen wurde. Die Ausstellung, unter Federführung des rheinland-pfälzischen Landesamtes für Umwelt entstanden, zeigt aber auch, welche Chancen die Ressourcen Wasser und Gewässer heute für eine nachhaltige Regionalentwicklung im Biosphä- renreservat Pfälzerwald-Nordvogesen bieten.

Offizieller Flyer zur Ausstellung
Einladung zur Ausstellung „Wooge und Triftbäche“ der SGD-Süd

Die Ausstellung ist im Foyer der SGDSüd vom 9. März bis zum 30. März 2017 zu folgenden Öffnungszeiten zu sehen:
Montag – Donnerstag: 8:00 – 16:00 Uhr
Freitag: 8:00 – 12:00 Uhr

Vernissage: 9.März, ab 16 Uhr

Adresse:
Struktur- und Genehmigungsdirektion Süd
Friedrich-Ebert-Straße 14
67433 Neustadt an der Weinstraße

Ausstellungstermine 2017

Auch 2017 haben wir wieder viel zu bieten: Hier sind unsere Ausstellungstermine:

„Dimensional Sights”

David Borgmann, Timo Herbst, ALexander Schellbach im Kunstverein Neustadt an der Weinstraßekonzipiert von David Borgmann
Leipziger Künstergruppe

Ausstellung  vom 17.02.17 bis 12.03.17

Mehr Infos auf  www.davidborgmann.de

 Gabrielle Künne

Ausstellung  vom 5.05.17 bis 21.05.17
 Mehr Infos auf  www.gabrielekuenne.de/vita/
 

Mitgliederausstellung

Die Künstler des Kunstvereins stellen aus.

Ausstellung  vom 16.06.17 bis 24.07.17 

 

 日本, Nihon/Nippon

„Nippon im Kunstverein“: Eine Sonderaktion des Vereins rund um das Thema Japan. Geboten sind Musik, Malerei, Essen, Kampfkunst, Manga, Cosplay und Haiku
 Festival am 4. und 5. August 2017

Anne Janoschka

Ausstellung  vom 10.11. 17 bis 26.11.17

www.annejanoschka.de/www.annejanoschka.de

Kunstverein Neustadt/ Weinstraße zeigt „Dimensional Sights“


Drei Leipziger Künstler – David Borgmann, Timo Herbst und Alexander Schellbach –

präsentieren Handzeichnungen, ergänzt durch Malerei, Keramik und Video-Performance

Ausgehend von dem Medium Handzeichnung bringt die Ausstellung „Dimensional Sights“ (17.2.-
12.3.2017) drei junge Leipziger Künstler zusammen. Bezugspunkt für die Begegnung ist aber nicht die Vielfalt der technisch-formalen Ausdrucksmöglichkeiten, die diese Gattung heute bietet, oder eine thematische Verbindung. Vielmehr geht es um das künstlerische Arbeiten selbst. Mit welchen Vorüberlegungen gehen Künstler und Künstlerinnen an ihr Werk?

weiterlesen

„Ankunft“: Kunstverein Neustadt präsentiert Arbeiten von Daniel Odermatt

Von Freitag, 14. Oktober, bis Sonntag, 30. Oktober, zeigt der Kunstverein Neustadt an der Weinstraße unter dem Titel „Ankunft“ neue Arbeiten von Daniel Odermatt. Der Künstler, 1983 in Speyer geboren, wurde 2014 bei dem vom Kunstverein veranstalteten jurierten Wettbewerb „Junge Künstler in der Villa“ mit dem Ersten Preis ausgezeichnet, der zugleich eine Einzelausstellung in der städtischen Villa Böhm beinhaltete.
weiterlesen

Preisträger-Premiere in der Kunsthalle des Herrenhofs Mußbach: „4 der Besten im Südwesten“

Bei der örtlichen Eröffnung des Kultursommers Rheinland-Pfalz 2016 und dem Querfälltein-Festival kooperiert die Kulturabteilung der Stadt Neustadt an der Weinstraße mit vielen örtlichen und regionalen Vereinen, Organisationen und Institutionen. Durch die enge Zusammenarbeit mit dem Herrenhof Neustadt-Mußbach und dem Kunstverein Neustadt ist es gelungen, vier junge Ausnahmekünstler zu einer erstmaligen Gemeinschaftsausstellung nach Neustadt zu holen. Das Besondere dabei: Für diese vier war Neustadt eine wichtige Station auf ihrem weiteren künstlerischen Weg, denn sie alle waren Preisträger des Förderwettbewerbs „Junge Künstler in der Villa“, veranstaltet vom Neustadter Kunstverein: Josef Rosalia Hein im Jahr 2007, Dominik Schmitt 2010, Benjamin Burkard 2012 und Daniel Odermatt 2014. Mittlerweile haben sich alle durch vielfache Ausstellungen und Kunstaktionen profiliert und sind inzwischen bundesweit und international bekannt. Mehr …

Josef Rosalia Hein, 1979 in Bad Dürkheim geboren, war 2008 Meisterschüler von Markus Lüpertz und erhielt 2012 den Pfalzpreis für Bildende Kunst im Bereich Malerei. Daniel Odermatt, 1983 in Speyer geboren, wurde im selben Jahr mit dem Nachwuchspreis in der Sparte Malerei ausgezeichnet. Dominik Schmitt, 1983 in Neustadt/W. geboren, war u.a. Gewinner des Förderpreises Pfälzer Kunstfreunde 2009 und Preisträger für „Best Animated Short Film“ bei den International Film Awards Berlin 2014. Benjamin Burkard, Jahrgang 1986, erhielt neben anderen Förderungen 2014 den Item-Kunstpreis für Malerei und erregte in jüngster Zeit nicht zuletzt durch das Großprojekt „Big Wall“ – szenische Bemalung einer langen Hafenmauer im Mannheimer Jungbusch – viel Aufsehen.

Vom 8. bis 29. Mai und natürlich auch während des Festivals zeigen die vier bildenden Künstler in der Kunsthalle des Herrenhofs neuere, meist großformatige Arbeiten ganz unterschiedlicher Stilrichtungen und Motive aus den Bereichen Malerei und Skulptur. Darüber hinaus stehen sie während der Kunst-Workshops im Vorfeld des Festivals (19./20. Mai, 14-19 Uhr, Herrenhof) zeitweilig auch für Werkstattgespräche zur Verfügung.

Titel der Ausstellung: „4 der Besten im Südwesten“; Gemeinschaftsausstellung von Josef Rosalia Hein, Dominik Schmitt, Daniel Odermatt und Benjamin Burkard zum Start in den Kultursommer 2016
Eröffnung der Ausstellung: Sonntag, 8. Mai, 11.00 Uhr in der Kunsthalle Kelterhaus Herrenhof
Dauer der Ausstellung: 8.- 29. Mai 2016
Vernissage während des Querfälltein-Festivals: Samstag, 21. Mai, 14 Uhr; Vorstellung der Künstler: Wolfgang Glass, Vorsitzender des Kunstvereins Neustadt an der Weinstraße e.V.
Öffnungszeiten während des Festivals: Samstag 21.5., 14-18 Uhr; Sonntag, 22.5., 11-18 Uhr
Sonstige Öffnungszeiten: Mi, 11.5., 18-20 Uhr; Sa, 14.5., 14-18 Uhr; So, 15.5. 11-18 Uhr; Mi, 18.5., 14-18 Uhr; Do, 19.5., 14-18 Uhr; Mi, 25.5., 14-20 Uhr; Sa, 28.5., 14-18 Uhr; So, 29.5., 14-18 Uhr

Weitere Infos:
www.querfaelltein-festival.de
www.herrenhof-mussbach.de
www.kunstverein-nw.de
www.josef-rosalia-hein.de
www.dominik-schmitt.com
www.daniel-odermatt.com

(Jahres-)Wechsel in der Neustadter Saalbau-Galerie

Bilder für die neue Saalbauauststellung werden gehängtDer Bilderwechsel zum Jahresanfang ist inzwischen zum festen Datum in der Saalbau-Galerie geworden. Die weiträumige „Galerie“ im Neustadter Kongress-, Kultur- und Veranstaltungszentrum, eine Initiative des Kunstvereins Neustadt an der Weinstraße e.V., zeigt im neuen Ausstellungszyklus Werke von 22 künstlerisch aktiven Mitgliedern.
weiterlesen

Plakatwerbung für unsere Mitgliederausstellung „Erschaffe dich selbst“

„Erschaffe dich selbst“: Plakatwerbung für unsere Mitglieder-Ausstellung (6.-22.11.2015)

 

Plakat-Aktion für die Mitgliederausstellung
Plakat-Aktion für die Mitgliederausstellung
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Plakataktion zur Bewerbung der Mitgliederausstellung

 

 

 

 

 

 

 

Erstmalig haben wir in diesem Jahr die Mitglieder-Ausstellung
mit großen Plakaten innerhalb Neustadts beworben.
Die Gestaltung der Werbemedien lag bei Rolf Bernhard Koch,
die künstlerische Bildvorlage stammt von der Neustadter
Künstlerin Vlada Hauser. Nicht zuletzt dank dieser
großformatigen Bekanntmachung konnten wir viele Menschen
erreichen.

„Erschaffe dich selbst“ – Mitgliederausstellung 2015 des Kunstvereins Neustadt an der Weinstraße

„Erschaffe dich selbst“ lautet das Motto der diesjährigen Mitgliederausstellung des Neustadter Kunstvereins (6. – 22. November 2015 in der Villa Böhm) – demnächst nicht mehr zu übersehen auf Neustadter Plakatwänden.

weiterlesen

„wie es ihr gefällt“

Unter diesem Titel zeigt der Kunstverein Neustadt an der Weinstraße vom 28. August bis 13. September 2015  in der Villa Böhm in einer Einzelausstellung Zeichnungen und Objekte von Natascha Brändli.  Zu sehen sind lineare Zeichnungen auf Papier, manchmal „blind“ gezeichnet, und Objekte aus verschiedenen Materialien wie Draht, Papier und Stoff.

(1)Natascha Brändli: Zeichnung© natascha brändli / VG Bild-Kunst Foto von Eyal Pinkas, Heidelberg
Natascha Brändli: Zeichnung© natascha brändli / VG Bild-Kunst
Foto von Eyal Pinkas, Heidelberg

weiterlesen