Kategorie: Allgemein

Kunstverein Neustadt an der Weinstraße e.V. eröffnet ART-SHOP in der Innenstadt

Vier Aktive des ART-SHOP-Teams: Tine Duffing, Wolfgang Glass, Rolf B. Koch und Manfred E. Plathe

Ein neues Projekt des Neustadter Kunstvereins startet am Pfingstsamstag, 19. Mai: Ab 11 Uhr wird der neue ART-SHOP im ehemaligen Modegeschäft Bellezza, Obere Hauptstraße 15, bei einem lockeren Empfang der Öffentlichkeit vorgestellt. Der Kunstverein dankt dem Eigentümer herzlich für das großzügige Angebot, den Leerstand bis zur weiteren Vermietung nutzen zu dürfen.

Auch dieses Projekt entspricht dem Motto des Neustadter Kunstvereins „Lust auf Kunst“ zu machen. Der ART-SHOP ermöglicht Begegnungen und Gespräche mit den anwesenden Künstlerinnen und Künstlern in entspannter Atmosphäre, bietet Gelegenheit, „Work in Progress“, Kurzperformances und andere Kunst-Aktionen kennenzulernen, und lädt zum Verweilen ein.

Derzeit umfasst das aktive ART-SHOP-Team sieben Künstlerinnen und Künstler des Kunstvereins Neustadt: Tine Duffing (Interaktive Aktion & Installation „Fools Garden“, Kurzperformances, Fotos & Objekte), Renate Federkiel (Malerei & Zeichnungen), Wolfgang Glass (Malerei), Rolf B. Koch (Zeichnungen), Gerhard Lämmlin (Malerei), Manfred E. Plathe (Malerei, ArtShirt Design), Bernd Satzenhofer ( Malerei, Kleinplastiken). Wer im ART-SHOP „Lust auf Kunst“ bekommt, kann die aktuellen Exponate auch käuflich erwerben.

Eröffnung: 19. Mai, 11.00 Uhr, Obere Hauptstr. 15, 67433 Neustadt an der Weinstraße, freier Eintritt
Aktuelle Öffnungszeiten: jeweils samstags von 11.00 bis 14.00 Uhr

Junge Künstler in der Villa Böhm

Alle künstlerisch tätigen Menschen ab dem vollendeten 18. Lebensjahr bis 35 Jahre, die
in der Pfalz bzw. in ihrem Umkreis leben oder dort geboren sind, lädt der Kunstverein
Neustadt an der Weinstraße e.V. dazu ein, sich mit einem Exponat für die Ausstellung
„Junge Künstler in der Villa” (24.8.-9.9.2018) zu bewerben.

weiterlesen

(Jahres-)Wechsel in der Neustadter Saalbau-Galerie

„Ohne Titel“, Werk von Norbert Mayer

Der Bilderwechsel zum Jahresanfang ist inzwischen zum festen Datum in der Saalbau-Galerie
geworden. Die weiträumige „Galerie“ im Neustadter Kongress-, Kultur- und
Veranstaltungszentrum, eine Initiative des Kunstvereins Neustadt an der Weinstraße e.V.,
zeigt im neuen Ausstellungszyklus Werke von 27 künstlerisch aktiven Mitgliedern.
Die ausgestellten Werke vermitteln einen guten Einblick in das kreative Schaffen von 14
Künstlerinnen und 13 Künstlern des Kunstvereins. Präsentiert wird ein breites Spektrum von
Stilrichtungen, Themen und Techniken, darunter Arbeiten in Acryl, Öl sowie Mixed Media.
Insgesamt hatten dem Vorstand des Kunstvereins diesmal 43 Bewerbungen vorgelegen.

Die 27 Ausstellerinnen und Aussteller sind in alphabetischer Reihenfolge: Jürgen Butsch,
Sylvia Eckert, Dorothee Fricke, Wolfgang Friedrich, Marika Fünffinger, Wolfgang Glass,
Wolfgang Helfferich, Peter Hofmeister, Sonja Jakobi, Ingrid Krueger-Kastenholz, Gerhard
Lämmlin, Klaus D. Litzel, Norbert Mayer, Elke Michels, Alexander Oehlert, Amanda
Piniecka, Manfred E. Plathe, Ursula Rieder, Franz Roth, Hans-Werner Scholl, Rolf F.
Schreiber, Gesa Soltau-Kraft, Alena Steinlechner, Christina Suchy-Manzke, Rita Thiel, Emil
Walker und Doro Wilhelm.

Besonders freut sich der Vorstand des Kunstvereins, dass diesmal auch der Initiator und
frühere Organisator der Saalbaugalerie Norbert Mayer wieder mit einem Werk vertreten ist.
Aus gesundheitlichen Gründen kann er an der Eröffnung persönlich nicht teilnehmen. Für die
Organisation waren Oliver Jakobi sowie die Neustadter Künstlerinnen Alena Steinlechner und
Sonja Jakobi verantwortlich.

Geöffnet ist die Galerie ab Januar 2018 für alle Veranstaltungsbesucher des Saalbaus.

 

Rückblende 2016 – SGD Süd

Der deutsche Preis für politische Fotografie und Karikatur

Die Rückblende 2016 wird von der Landesvertretung Rheinland-Pfalz gemeinsam mit dem Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger
(BDZV) ausgerichtet.

Gezeigt werden 100 Fotografien und 50 Karikaturen von 213 Bildjournalisten und 67 Karikaturisten, die das politische Leben in Deutschland,
Europa und der Welt im Jahr 2016 dokumentieren und reflektieren. Über die Preisträger hat eine unabhängige Jury entschieden.

Die 33. Rückblende in Folge hat bereits in Berlin, Trier, Koblenz, Bonn, Mainz und Leipzig Station gemacht. Jetzt geben die Veranstalter sich in
Neustadt die Ehre, ehe sie mit der prestigeträchtigen Ausstellung ins europäische Brüssel weiterziehen.

Vernissage:
11.09.2017, im Foyer der Struktur- und Genehmigungsdirektion Süd, Friedrich-Ebert-Straße 14, in 67433 Neustadt

Schwerelose Faszination – Unterwasserfotografien von Konstantin Killer

Faszination „Unter Wasser“ – eine geheimnisvolle Welt, die seit Jahrtausenden die Menschheit gleichermaßen fasziniert und durch die unwägbaren Tiefen des Meeres abschreckt. Was findet man in der versteckten Welt unter der Wasserlinie, welche Tiere, welche Phänomene und welche Farbgewalt sind hier verborgen? Wie nutzt man das Medium „Wasser“, um ebenso einmalige wie außergewöhnliche Bilder des Menschen anzufertigen?

Vernissage Konstantin KillerMit diesem Thema hat sich der „Deutsche Meister in Unterwasserfotografie 2014“ Konstantin Killer intensiv beschäftigt. Im Rahmen der Ausstellung „Schwerelose Faszination“ präsentiert er außergewöhnliche Momente, die rund um den Erdball entstanden sind.

Farbenprächtige Fische, exotische Korallen, mysteriöse Wracks oder auch schöne Models – die Ausstellung stellt die große Bandbreite der Unterwasserfotografie dar und offenbart Schönheiten, die den meisten Betrachtern für immer verborgen geblieben wären.

Die Vernissage findet am Dienstag, 27. Juni 2017, 18:00 Uhr, im Großen Sitzungssaal der Struktur- und Genehmigungsdirektion Süd, Friedrich-Ebert-Straße 14, in 67433 Neustadt an der Weinstraße, statt.

Die Ausstellung ist im Foyer der SGDSüd vom 27. Juni 2017 bis zum 18. Juli 2017 zu folgenden Öffnungszeiten zu sehen:

Montag – Donnerstag: 8:00 – 16:00 Uhr
Freitag: 8:00 – 12:00 Uhr

Mangawettbewerb gesponsert von NerdORama

Neustadter Kunstverein schreibt Manga-Zeichenwettbewerb aus

Für das „Nippon-Festival“ schreibt der Neustadter Kunstverein ab sofort einen Manga-Zeichenwettbewerb aus. Das Thema lautet: „Das ist Japan!“

Die Bilder müssen mindestens DIN A4 und können maximal DIN A3 groß sein. Ob farbig oder nicht, bleibt jedem Teilnehmer selbst überlassen. Die Wettbewerbsbeiträge müssen bis zum 15.07. im Comicladen Nerd-O-Rama (Hintergasse 12, 67433 Neustadt an der Weinstraße) abgegeben werden. Einsendung per Post ist ebenfalls möglich. Eine Manga-erfahrene Fachjury wird danach die Siegerinnen und Sieger bestimmen.

Die eingereichten Werke werden am 5.8. ab 13 Uhr auf dem Gelände der städtischen Villa Böhm, Maximilianstr. 25, Villenstraße 16b ausgestellt und die Gewinner verkündet. Die Erst-, Zweit- und Drittplatzierten erhalten Nerd-O-Rama-Gutscheine im Wert von jeweils 25€, 15€ und 5€.

 

Mitgliederausstellung Kunstverein Neustadt Weinstraße

Rekordbeteiligung an der Mitgliederausstellung 2017 (16. Juni bis 2. Juli)

Einen Überblick über die Kreativität in den eigenen Reihen vermittelt der Neustadter Kunstverein alle zwei Jahre mit einer nicht jurierten Mitgliederausstellung. Denn zu den Neustadter Besonderheiten dieses Zusammenschlusses kunstliebender und künstlerisch tätiger Menschen zählt, dass mehr als ein Drittel der circa 290 Mitglieder des Kunstvereins aktive Künstlerinnen und Künstler sind. Das Spektrum der in der Ausstellung vertretenen Arbeiten – in diesem Jahr verzeichnet der Kunstverein eine Rekordbeteiligung von 75 ausstellenden Künstlerinnen und Künstlern – reicht von Radierungen bis zur inszenierten Fotografie, von Collagen bis zur Objektkunst, von der Zeichnung bis zu Werken in Mischtechnik.
weiterlesen

Gabriele Künne – Installation, Objekt, Malerei

„coil“ , 2014
„coil“ , 2014

Im Mittelpunkt der Neustadter Ausstellung stehen von Gabriele Künne geschaffene Objekte, Installationen und Malerei, die sich modellhaft mit der Entwicklung und Gestaltung von Landschaft vor dem Hintergrund der kontinuierlichen Technisierung und Digitalisierung auseinandersetzen.

Fragmentarisch eingesetzte industriell-funktionale Formen werden malerisch von sportrasengrünen Farbflächen und Natur-Elementen durchbrochen, die längst zu unserem Wahrnehmungsrepertoire des alltäglichen Umfelds gehören. Natur und Landschaft nähern sich dabei der Industrie-Form, der künstlichen Landschaft an. Auch im Dreidimensionalen spielt die Künstlerin mit der Zuordnung von Raum und Fläche. Die Elemente changieren zwischen erkennbarem Gegenstand und abstrakter Form.

„unsauber“, 2016
„unsauber“, 2016

Gabriele Künne, 1969 in Mannheim geboren, aufgewachsen in der Pfalz, hat 1991-98 an der Hochschule der Künste Berlin bei Prof. Leiko Ikemura studiert und mit der Ernennung zur Meisterschülerin abgeschlossen. Teil ihrer künstlerischen Biografie sind zahlreiche Stipendien und Ausstellungen im In-und Ausland, Nominierungen u. a. zum Pfalzpreis  für Malerei, Heinrich-Vetter- Preis der Kunsthalle Mannheim und zum Preis der Museumsgesellschaft Ettlingen. Ihre Werke sind in öffentlichen und privaten Sammlungen vertreten. 2016 erhielt sie den Uckermärkischen Kunstpreis für Plastik.

„survival“, Keramik glasiert, 2016
„survival“, Keramik glasiert, 2016

Vernissage:
Freitag, 5. Mai 2017, 19 Uhr, Kunstverein Neustadt an der Weinstraße e. V.,
Villa Böhm, Maximilianstr. 25, Villenstraße 16b

Begrüßung:
Wolfgang Glass, 1. Vorsitzender des Kunstvereins Neustadt an der Weinstraße e. V.

Einführung in die Ausstellung:
Michael Fetzer, Künstler und Kunstvermittler, Kaiserslautern

Öffnungszeiten der Ausstellung:
Donnerstag/ Freitag: 15-18 Uhr;
Samstag/ Sonntag: 11-13 Uhr, 15-18 Uhr

 

 

Weitere Infos:
www.gabrielekuenne.de

Veranstaltungshinweis: „Wooge und Triftbäche“ in der SGD Süd

Diese Ausstellung begibt sich auf die Spuren der historischen Nutzung des Wassers im Pfälzerwald, dessen Kraft für den dortigen Holztransport – die Trift – und als Energiequelle genutzt wurde. Wer wissen möchte, was eine „Triftstraße“ ist und was die „Wilde Flößerei“ bedeutet, ist bei dieser Ausstellung genau richtig.

Zu sehen sind außerdem zwei Originalexponate des Museums „Alte Samenklenge“ in Elmstein: Ein Triftschlitten zum Waldtransport des Scheitholzes sowie ein Flößerhaken, mit dem verhaktes Scheitholz wieder in die Strömung des Gewässers gezogen wurde. Die Ausstellung, unter Federführung des rheinland-pfälzischen Landesamtes für Umwelt entstanden, zeigt aber auch, welche Chancen die Ressourcen Wasser und Gewässer heute für eine nachhaltige Regionalentwicklung im Biosphä- renreservat Pfälzerwald-Nordvogesen bieten.

Offizieller Flyer zur Ausstellung
Einladung zur Ausstellung „Wooge und Triftbäche“ der SGD-Süd

Die Ausstellung ist im Foyer der SGDSüd vom 9. März bis zum 30. März 2017 zu folgenden Öffnungszeiten zu sehen:
Montag – Donnerstag: 8:00 – 16:00 Uhr
Freitag: 8:00 – 12:00 Uhr

Vernissage: 9.März, ab 16 Uhr

Adresse:
Struktur- und Genehmigungsdirektion Süd
Friedrich-Ebert-Straße 14
67433 Neustadt an der Weinstraße