Kategorie: Aktuell

Kunstverein Neustadt/ Weinstraße zeigt „Dimensional Sights“


Drei Leipziger Künstler – David Borgmann, Timo Herbst und Alexander Schellbach –

präsentieren Handzeichnungen, ergänzt durch Malerei, Keramik und Video-Performance

Ausgehend von dem Medium Handzeichnung bringt die Ausstellung „Dimensional Sights“ (17.2.-
12.3.2017) drei junge Leipziger Künstler zusammen. Bezugspunkt für die Begegnung ist aber nicht die Vielfalt der technisch-formalen Ausdrucksmöglichkeiten, die diese Gattung heute bietet, oder eine thematische Verbindung. Vielmehr geht es um das künstlerische Arbeiten selbst. Mit welchen Vorüberlegungen gehen Künstler und Künstlerinnen an ihr Werk?

weiterlesen

„Ankunft“: Kunstverein Neustadt präsentiert Arbeiten von Daniel Odermatt

Von Freitag, 14. Oktober, bis Sonntag, 30. Oktober, zeigt der Kunstverein Neustadt an der Weinstraße unter dem Titel „Ankunft“ neue Arbeiten von Daniel Odermatt. Der Künstler, 1983 in Speyer geboren, wurde 2014 bei dem vom Kunstverein veranstalteten jurierten Wettbewerb „Junge Künstler in der Villa“ mit dem Ersten Preis ausgezeichnet, der zugleich eine Einzelausstellung in der städtischen Villa Böhm beinhaltete.
weiterlesen

Junge Künstler in der Villa

Kunstverein Neustadt an der Weinstraße stellt neue Talente vor

Seit mehr als drei Jahrzehnten setzt sich der Kunstverein Neustadt an der Weinstraße besonders für die Nachwuchsförderung ein. Wie schon in den Vorjahren hat er Anfang 2016 künstlerisch tätige Menschen von 18 bis 35 Jahren, die in der Pfalz oder ihrem Umkreis wohnen, arbeiten oder geboren sind, über Medien und Hochschulen eingeladen, sich mit einem Exponat für eine große Gemeinschaftsausstellung in der stadteigenen Villa Böhm zu bewerben. Von Freitag, 29. Juli, bis Sonntag, 14. August, werden die eingereichten Arbeiten dort präsentiert.

Thema und Technik der Arbeiten konnten frei gewählt werden. Die Ausstellung zeigt deshalb unterschiedlichste künstlerische Ausdrucksformen und macht gegenwärtige Tendenzen beim künstlerischen Nachwuchs sichtbar. Auf Grundlage der ausgestellten Werke wird durch den Vorstand des Kunstvereins ein Künstler/eine Künstlerin ermittelt, der/die als Preis eine Einzelausstellung in der Villa Böhm erhält. Für viele Preisträger der letzten Jahre – darunter die inzwischen überregional bekannten und mehrfach ausgezeichneten Künstler Josef Rosalia Hein, Dominik Schmitt, Benjamin Burkard und Daniel Odermatt – war Neustadt eine wichtige Startplattform für den weiteren künstlerischen Weg.

Vernissage:

Herzlich lädt der Kunstverein Neustadt zur Vernissage am Freitag, 29. Juli, um 19.00 Uhr in die Villa Böhm/Neustadt an der Weinstraße ein (Maximilianstr. 25/ Villenstr. 16b). Begrüßung und Einführung: Wolfgang Glass, Vorsitzender des Kunstvereins Neustadt an der Weinstraße und Katharina Dück, 2. Vorsitzende. „Brot und Kunst“ präsentiert 4 x 10 Minuten mit Lyrik im Quadrat, musikalisch begleitet von „Second Room Left“

 
Öffnungszeiten der Ausstellung (29.7.-14.8.2016):
Donnerstag und Freitag: 15.00 – 18.00 Uhr; Samstag/ Sonntag: 11.00 – 13.00 Uhr; 15.00 – 18.00 Uhr

Künstler des Kunstvereins Neustadt/Weinstraße zu Gast im Herrenhof

Zehn Künstlerinnen und Künstler des Neustadter Kunstvereins zeigen ihre Werke drei Wochen lang, vom 5. Juni bis 26. Juni 2016, in der Kunsthalle des Herrenhofs Neustadt-Mußbach (An der Eselshaut 18). In alphabetischer Reihenfolge sind dies Mary Dee, Wolfgang Glass, Bärbel Haag, Wolfgang Helfferich, Sonja Jakobi, Gerhard Lämmlin, Bernhard Mathäss, Manfred E. Plathe, Rüdiger Mallrich-Schmelzer und Alena Steinlechner.
Vernissage:
Sonntag, 5.6., 11.15 Uhr; Begrüßung Gustav Adolf Bähr, Vorsitzender der Fördergemeinschaft Herrenhof; Laudatio: Katharina Dück, Kunstverein Neustadt; Musik: „Drunken Beats“
Öffnungszeiten der Ausstellung:
samstags 14-18 Uhr; sonn- und feiertags: 11-18 Uhr; mittwochs: 18-20 Uhr
Weitere Infos:
www.herrenhof-mussbach.de

Preisträger-Premiere in der Kunsthalle des Herrenhofs Mußbach: „4 der Besten im Südwesten“

Bei der örtlichen Eröffnung des Kultursommers Rheinland-Pfalz 2016 und dem Querfälltein-Festival kooperiert die Kulturabteilung der Stadt Neustadt an der Weinstraße mit vielen örtlichen und regionalen Vereinen, Organisationen und Institutionen. Durch die enge Zusammenarbeit mit dem Herrenhof Neustadt-Mußbach und dem Kunstverein Neustadt ist es gelungen, vier junge Ausnahmekünstler zu einer erstmaligen Gemeinschaftsausstellung nach Neustadt zu holen. Das Besondere dabei: Für diese vier war Neustadt eine wichtige Station auf ihrem weiteren künstlerischen Weg, denn sie alle waren Preisträger des Förderwettbewerbs „Junge Künstler in der Villa“, veranstaltet vom Neustadter Kunstverein: Josef Rosalia Hein im Jahr 2007, Dominik Schmitt 2010, Benjamin Burkard 2012 und Daniel Odermatt 2014. Mittlerweile haben sich alle durch vielfache Ausstellungen und Kunstaktionen profiliert und sind inzwischen bundesweit und international bekannt. Mehr …

Josef Rosalia Hein, 1979 in Bad Dürkheim geboren, war 2008 Meisterschüler von Markus Lüpertz und erhielt 2012 den Pfalzpreis für Bildende Kunst im Bereich Malerei. Daniel Odermatt, 1983 in Speyer geboren, wurde im selben Jahr mit dem Nachwuchspreis in der Sparte Malerei ausgezeichnet. Dominik Schmitt, 1983 in Neustadt/W. geboren, war u.a. Gewinner des Förderpreises Pfälzer Kunstfreunde 2009 und Preisträger für „Best Animated Short Film“ bei den International Film Awards Berlin 2014. Benjamin Burkard, Jahrgang 1986, erhielt neben anderen Förderungen 2014 den Item-Kunstpreis für Malerei und erregte in jüngster Zeit nicht zuletzt durch das Großprojekt „Big Wall“ – szenische Bemalung einer langen Hafenmauer im Mannheimer Jungbusch – viel Aufsehen.

Vom 8. bis 29. Mai und natürlich auch während des Festivals zeigen die vier bildenden Künstler in der Kunsthalle des Herrenhofs neuere, meist großformatige Arbeiten ganz unterschiedlicher Stilrichtungen und Motive aus den Bereichen Malerei und Skulptur. Darüber hinaus stehen sie während der Kunst-Workshops im Vorfeld des Festivals (19./20. Mai, 14-19 Uhr, Herrenhof) zeitweilig auch für Werkstattgespräche zur Verfügung.

Titel der Ausstellung: „4 der Besten im Südwesten“; Gemeinschaftsausstellung von Josef Rosalia Hein, Dominik Schmitt, Daniel Odermatt und Benjamin Burkard zum Start in den Kultursommer 2016
Eröffnung der Ausstellung: Sonntag, 8. Mai, 11.00 Uhr in der Kunsthalle Kelterhaus Herrenhof
Dauer der Ausstellung: 8.- 29. Mai 2016
Vernissage während des Querfälltein-Festivals: Samstag, 21. Mai, 14 Uhr; Vorstellung der Künstler: Wolfgang Glass, Vorsitzender des Kunstvereins Neustadt an der Weinstraße e.V.
Öffnungszeiten während des Festivals: Samstag 21.5., 14-18 Uhr; Sonntag, 22.5., 11-18 Uhr
Sonstige Öffnungszeiten: Mi, 11.5., 18-20 Uhr; Sa, 14.5., 14-18 Uhr; So, 15.5. 11-18 Uhr; Mi, 18.5., 14-18 Uhr; Do, 19.5., 14-18 Uhr; Mi, 25.5., 14-20 Uhr; Sa, 28.5., 14-18 Uhr; So, 29.5., 14-18 Uhr

Weitere Infos:
www.querfaelltein-festival.de
www.herrenhof-mussbach.de
www.kunstverein-nw.de
www.josef-rosalia-hein.de
www.dominik-schmitt.com
www.daniel-odermatt.com

Junge Künstler in der Villa Böhm

Ausschreibung des Kunstvereins Neustadt/ Weinstr. e.V.

Alle künstlerisch tätigen Menschen ab dem vollendeten 18. Lebensjahr bis 35 Jahre, die in der Pfalz bzw. in ihrem Umkreis leben oder dort geboren sind, lädt der Kunstverein Neustadt an der Weinstraße e.V. ab sofort dazu ein, sich mit einem Exponat für die Ausstellung „Junge Künstler in der Villa” (29. Juli bis 14. August 2016 in der Villa Böhm, Maximilianstr. 25/ Villenstraße 16 b in Neustadt/ Weinstr.) zu bewerben. Es ist die 15. Ausstellung des Neustadter Kunstvereins zur Förderung junger Künstler und Künstlerinnen seit 1978. Auf Grundlage der ausgestellten Werke wird durch die Fach-Jury ein Künstler/eine Künstlerin ermittelt, der/die als Preis eine Ausstellung in der Villa Böhm innerhalb der nächsten zwei Jahre erhält.

Installation des Künstlers Philip Emde

Der Kunstverein Neustadt/Weinstr. zeigt Papierarbeiten von Philip Emde

Mit den Werkstoffen Graphit und Sprühlack bearbeitet ist die Serie unbetitelter Papierarbeiten, die Philip Emde ab 26. Februar 2016 beim Kunstverein Neustadt ausstellt. Bei genauer Betrachtung offenbaren die aus der Ferne homogen und fast monochrom wirkenden Arbeiten  den Schwung arbeits- und kraftintensiver Striche und die den Werken immanenten, sorgfältig angelegten Strukturen.
weiterlesen