Art-Shop: Manfred Plathe – Misstraue der Idylle

„Misstraue der Idylle“ – Unter diesem Titel zeigt der in Neustadt lebende , auch überregional sehr bekannte Künstler Manfred E. Plathe , eine Auswahl von Arbeiten  innerhalb seiner Werkserie , die sich  mit dem Phänomen der „ Idylle“ auseinandersetzen . Plathe ist zudem langjähriges Mitglied und auch Vorstandsmitglied im Kunstverein Neustadt . 
 
Lt. Wikipedia bezeichnet der Begriff : IDYLL  , oder auch IDYLLE umgangssprachlich ein harmonisch verklärtes Bild oder auch einen Zustand , der auf den Betrachter beschaulich  und friedvoll wirken soll. Störende Objekte werden dabei häufig ausgeblendet , das „Schöne“ besonders hervorgehoben . Idyll wird oft auch als „Postkartenidyll“ bezeichnet, eine Idylle ,  die mitunter trügerisch sein kann . 
 
„Misstraue der Idylle , sie ist ein Mörderstück …“  schrieb schon Andre´Heller in seinem Emigrantenlied .
 
Plathe malt keineswegs schöne Landschaftsidyllen , sondern setzt das Thema in der für Ihn typischen Farb- und Formensprache mit einer eigenen Ikonografie zeitgemäß  um .
 
„Farbe wabert , vibriert und fliesst , zum Teil neon-schrill , über die Bildfläche.Gemalte und gesprayte Formen bilden Farbräume. Und zwischen all dem Abstrakten tauchen einzelne Motive auf : Der „walking man „ , der Hirsch , der Hochsitz, Schriftzüge wie „Idylle“ oder „we are connected“. Diese wiederkehrenden Elemente sind Plathes persönliche Ikonographie mittels derer er Störungen in den schönen Schein seiner aus informeller Geste , Pop- und Urbanart gesammelten Farbwelten setzt . „High energy“ ist der Titel sewiner jüngsten Werkserie und steht sogleich symptomatisch für den modernen Menschen. Der Mensch , diese ewig neugierig vorwärtsstrebende Kreatur, ist er möglicherweise auch nur ein röhrender Hirsch im Angesicht des Hochsitzes?„MISSTRAUE DER IDYLLE“ lautet die Aufforderung an den Betrachter.Plathes differenziertes „Sowohl- als auch“ liefert keine Antworten , gleichwohl sind seine Arbeiten auch als (selbst)ironische Kommentare zu verstehen, als Anstöße zum Fragen und Hinterfragen. Und am Ende sind alle wach!“  
Kim Behm, Kunsthistorikerin und Galeristin
 
Mehr über Manfred Plathe und sein Werk finden Sie hier
 

Öffnungszeiten:

Donnerstag & Freitag: 15 bis 18 Uhr
Samstag: 10 bis 15 Uhr
Sonntag: Nach Vereinbarung
 

Adresse:

ART-SHOP
Zwerchgasse 5   67433 Neustadt 

 

Vernissage

Termin: Donnerstag , 4.11.2021, um 19 Uhr

Einführung und literarischer Gast:  HANS GAREIS ( Verleger , Autor, Künstler ). Hans Gareis führt Sie in die Ausstellung und liest aus eigenen Texten rund um das Thema der Ausstellung.

Achtung! Der Besuch der Vernissage ist nur mit vorheriger Anmeldung möglich.  Bitte melden Sie sich vorab per E-Mail an  manfredplathe@t-online.de an. Vielen Dank für Ihr Verständnis.
 
Vielen Dank an den Rotary  Club Neustadt a.d.W.       /  ermöglicht durch den Verkauf des Rotary Adventskalenders 2020